Monate: Juni 2016

Alles auf Zukker! Tragbare Designermode aus Leipzig.

Eine Fashionista bin ich so gar nicht. Ich bin ne ganz normale Frau, eher in Turnschuhen als auf High-Heels unterwegs. Dennoch mag ich Mode (Highheels ab und zu). Und zwar so unaufgeregt, wie ich eben schöne Dinge in der Kunst oder beim Einrichten mag. Entweder es gefällt mir oder halt nicht. Labels und Marken sind mir dabei ziemlich egal.

Fernweh mit Zitronentarte.

Geschmäcke und Gerüche haben die tolle Eigenschaft, dass sie uns in Bruchteilen von Sekunden in die Vergangenheit reisen lassen können. Mich beamt der Duft von Milchreis mit Zucker und Zimt und von frisch gemähtem Rasen in meine Kindheit, der Geschmack von Zitronentarte = Lemonpie nach Cambridge (England), wo ich vor Jahren drei herrliche Monate verlebt habe. „Fernweh“ ist das Juni-Thema von #ichbacksmir, der monatlichen Blogparade von Clara von Tastesheriff.

www.schoenesleben.net Lifestyle Blog Leipzig

Insta-view „ilovedecoration04“: „Die Schönheit liegt oft im Einfachen.“

Das Grün der Natur und ich, das ist schon eine besondere Sache. Ich kann einfach nicht ohne. Leben zwischen Betonmauern? Ich würde eingehen wie eine Sonnenblume im Schatten. Jetzt im Sommer ist der Garten unser Wohnzimmer. Ihn hübsch zu machen ständiges Ziel. Vorbilder habe ich dabei viele. Vor allem auf Instagram gibt es soo tolle Gartenbilder von richtigen Deko-Expertinnen.

Instaview I schoenesleben.net

Insta-View sonja_lein1: „Die Natur kann man nicht arrangieren.“

Eine meiner Lieblingskategorien auf unserem Blog sind ja die „Insta-Views“. Wir fragen Frauen, die schöne Instagram-Accounts haben ein bisschen aus. Einzige Bedingung: Sie dürfen keinen Blog haben, sonst könnte man ja da nachschauen. Und ich bin jedes Mal wieder total überrascht, wer die Frau hinter den Bildern ist. Heute reisen wir auf einen Bergbauernhof nach Kärnten, haltet Euch fest. In Conni und mein „Lieblingsösterreich“ 🙂 zu Sonja von @Sonja_lein1.

„New in“ in Leipzig: Das Kunstkraftwerk in Plagwitz

Ich bin ja im Grunde eine totale Mainstream-Maus. Was die Musik angeht, die Klamotten, Bücher … Es darf auch gern eine allabendliche Fernsehserie sein; hatte ich hier ja auch schon mal verraten ;-). Und trotzdem (oder gerade deshalb?) muss es ab und an auch mal was „ganz anderes“ sein; manchmal tut es so gut, dem ganzen Einheitsbrei zu entfliehen.

„12 von 12“ im Juni: Immer wieder sonntags …

… dreht sich der Tag bei uns um die Familie. Also nicht nur um uns vier; sonntags geht es auch mal um unsere Eltern. Oder eben die Omas und den Opa. Das fällt nicht immer leicht, denn eigentlich haben wir mit uns selbst genug zu tun und könnten so einen Tag des Nichtstuns und Rumgammelns auch mal gut gebrauchen. Das klappt aber nur selten und so waren wir auch heute wieder mal in meiner Geburtsstadt, in Dresden. Ich nehme Euch gern mit und beteilige mich damit an der monatlichen Blogparade „12 von 12“ von #draußennurkaennchen.