schnelle Rezepte, schönesLeben
Schreibe einen Kommentar

Apfelkuchen mit getrockneten Sauerkirschen

Apfelkuchen mit getrockneten Sauerkirschen I http://schoenesleben.net/apfelkuchen-mit-getrockneten-sauerkirschen/

Krawumm, und schon is‘ die Woche wieder um. Mannomann geht das immer fix. Ich hab das Gefühl, am Jahresende isses immer besonders verrückt. Geht Euch das auch so? Bei mir stehen gerade gefühlt alle Kunden auf der Matte und wollen, dass ich total dringend was für sie fertig machen soll… Bis Ende Dezember, versteht sich.

Außerdem organisiere ich ein kleines Bloggerevent, was auch seine Zeit braucht. Auf Facebook berichte ich Euch in einer kleiner Serie bis zum 23.11. darüber (dann isses nämlich soweit) und stelle Euch vor, wer uns alles unterstützt, wer so kommt und wo wir das machen. Und neben Job und Hobby (Event+Blog) gibts beispielsweise den Geburtstag der Minimaus zu organisieren mit Geburtstagsparty und allem Zip und Zap. Also langweilig wird mir nich, die nächsten Wochen!! Wird mir aber ehrlicherweise sowieso nie. Die Liste mit Ideen, was ich für und mit Euch hier auf dem Blog gern machen möchte, ist ellenlang… echt. Beispielsweise freu ich mich schon wie wild und verrückt aufs Plätzchen backen. Ein paar meiner Lieblingsrezepte werd‘ ich Euch auch zeigen. Und nicht-kitischige Weihnachtsdeko. Und regionale Geschenketipps. Allet schon in Planung. Was? Wann ich schlafe? Ähhh…

Doch bevor es adventlich wird, habe ich kurz vorm Wochenende diesen niedlichen Apfelkuchen mit getrockneten Sauerkirschen für Euch.

Apfelkuchen mit getrockneten Sauerkirschen I http://schoenesleben.net/apfelkuchen-mit-getrockneten-sauerkirschen/

Dafür hab ich übrigens Rapsöl von hier verwendet, das ich auf dem Foodblogday geschenkt bekommen habe. Bisher habe ich immer mit Sonnenblumenöl gebacken – nun weiß ich, das geht  auch echt prima mit Rapsöl! Der nussige Geschmack gibt dem Rührteig eine besondere Note – und vor allem eine herrlich gelbe Farbe.

Apfelkuchen mit getrockneten Sauerkirschen I http://schoenesleben.net/apfelkuchen-mit-getrockneten-sauerkirschen/

Apfelkuchen mit getrockneten Sauerkirschen I http://schoenesleben.net/apfelkuchen-mit-getrockneten-sauerkirschen/

Apfelkuchen mit getrockneten Sauerkirschen I http://schoenesleben.net/apfelkuchen-mit-getrockneten-sauerkirschen/

Die Idee für das Rezept, das ich leicht abgewandelt habe, ist übrigens aus dem Herbstheft von hier.

Ihr braucht für den Apfelkuchen mit getrockneten Sauerkirschen

  • 300 gr Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 300 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 150 gr Öl
  • 150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2-3 Äpfel
  • 1 Handvoll getrockneter Sauerkirschen
  • Amaretto, um die Sauerkirschen einzulegen
  • Zimt und Puderzucker

Und so geht der Apfelkuchen mit getrockneten Sauerkirschen

Sauerkirschen in Amaretto einlegen und ziehen lassen; Backofen auf 180° Grad vorheizen; alle trockenen Zutaten mischen; die Eier, das Öl, den Zitronensaft und den Sprudel dazugeben und alles verrühren.

Den Teig in eine gefettete Springform geben und etwa eine halbe Stunde backen.

Die Äpfel waschen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Mit einem kleinen Herzausstecher das Kerngehäuse aus den Scheiben stechen und die Apfelscheiben auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen. Die eingelegten Sauerkirschen in die Herzmulde legen und den Kuchen nochmals ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Nach dem Backen mit einer Zimt-Puderzucker-Mischung bestäuben und unbedingt lauwarm anscheiden.

(Tipp: Falls Ihr Euern Kuchen vor dem Essen fotografieren wollt, solltet Ihr ihn ganz auskühlen lassen. Es könnte ansonsten eventuell, vielleicht, womöglich vorkommen, dass er sich nicht gut schneiden lässt, weil zu weich. Für Euch getestet…)

Apfelkuchen mit getrockneten Sauerkirschen I http://schoenesleben.net/apfelkuchen-mit-getrockneten-sauerkirschen/

Jetzt wünsch ich Euch ein schönes Wochenende, machts Euch gemütlich.

Liebe Grüße von Anja

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.