Autor: Anja

Sächsischer Kartoffelkuchen mit Zucker und Zimt I #kartoffelkuchen #zuckerkuchen #sächsischerkartoffelkuchen #blechkuchen #rezeptekartoffeln

Sächsischer Kartoffelkuchen mit Zucker und Zimt

(Werbung / bezahlt*) Er ist saftig, buttrig und duftet himmlisch nach Zimt. Sächsischer Kartoffelkuchen ist der Lieblingskuchen meiner Kindheit. Ich stamme ja aus Dresden-Laubegast, das liegt direkt an der Elbe. Auf dem Weg zu meiner Omi bin ich oft fix bei der Bäckerei Siemank am Laubegaster Ufer reingehuscht, habe ein Stück Kartoffelkuchen (Zuckerkuchen) gekauft und gleich aus dem Papier gegessen. Am besten war er, wenn er noch lauwarm war… Hmmm…

11 Tipps für Restaurants und Cafés im Leipziger Norden

So hier, ich habe 11 Tipps für Restaurants und Cafés im Leipziger Norden dabei, die ich echt empfehlen kann! In Gohlis, Wahren, Lützschena & Co hat sich nämlich eine Menge getan. Als ich vor 20 (!) Jahren nach Leipzig gezogen bin, konnte man in Gohlis zwar gut wohnen, sonst gab es da allerdings nicht sehr viel, wenn ich ehrlich bin. Der Norden Leipzigs galt als beschaulich, konservativ und – öhm – langweilig. Zum Essen gehen, shoppen oder Feiern musste man mindestens Richtung Zentrum, besser noch in den Süden.

Es wird Zeit!

(Werbung / Presseeinladung*) Es wird Zeit! Ildikó von Kürthy hat ein neues Buch geschrieben und ich war kurzem eingeladen zur Buch-Preview in Hamburg. Zusammen mit elf Bloggerkolleginnen habe ich mir das neue Gebäude des Rowohlt-Verlages angeschaut, viel über den Entstehungsprozess eines Buches lernen dürfen, zusammen mit der Autorin gekocht und dabei verblüffend viel über den Hintergrund von „Es wird Zeit“ erfahren. Es waren anderthalb lustige, bewegende, lehrreiche und intensive Tage, deshalb habe jetzt ewig überlegt wie ich a) anfange und b) warum das für mich so intensiv war. 

Hallo Langsamkeit im Allgäu: Brot backen, Wildkräuterwanderung und Stille.

(Werbung / Pressereise*) Ich finde ja, jeder Ort hat seinen eigenen Takt. Der in Berlin ist wirbelnd und enervierend, die ganze Stadt scheint zu vibrieren. Hamburg schwingt ein bisschen langsamer, edler im Vergleich dazu. Der Takt Leipzigs fühlt sich für mich angenehm lebendig an, entspannt, irgendwas in Richtung Chillout-Musik.