Reise, schöneWelt
Schreibe einen Kommentar

Ein Glas voller Urlaubserinnerungen aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm

Ein Glas voller Urlauberinnerungen - aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm_www.schoenesleben.net

Habt Ihr Euren Urlaub schon hinter Euch? Und schwelgt genau wie ich immer mal wieder in tollen Erinnerungen? Mein „Mitbringsel des Jahres“ steht auf meinem Küchenschrank: Es ist ein Glas mit einer Backmischung. So weit, so unspektakulär. Scheinbar.

Für mich sind diese künftigen Cookies eine Erinnerung an eine erholsame und inspirierende Woche in Österreich: Eine sehr persönliche, kreative und (wahrscheinlich sehr bald) zauberhaft süße Erinnerung, sie sich wohltuend abhebt von sonstigen Gastgebergeschenken wie Kugelschreibern, Pikkolofläschchen oder Taschenkalendern.

Ein Glas voller Urlauberinnerungen - aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm_www.schoenesleben.net

Und damit verkörpert dieses Glas mit der Cookie-Backmischung genau das, was auch der Unterschwarzachhof in Hinterglemm in Österreich ist: Nämlich anders als andere Hotels. Und damit meine ich nicht nur die geschmackvolle Gestaltung, die schon bei der Tischdeko beginnt.

Ein Glas voller Urlauberinnerungen - aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm_www.schoenesleben.net                          Ein Glas voller Urlauberinnerungen - aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm_www.schoenesleben.net

Ich möchte hier wirklich keinen vor Euphemismen strotzenden Werbetext loswerden, aber in dem Fall würde der mir sogar leicht fallen ;-). Manche Standard-Formulierungen drängen sich einfach auf, wenn ich von dieser Hoteliers-Familie und ihren vielen Projekten erzähle: wunderbarer Familienurlaub, Service der Extraklasse, Erholung vom Feinsten und, und, und.

Professionell und familiär-herzlich – der Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm in Österreich

Vor allem war es aber wohl dieser Mix aus Professionalität und familiärer Herzlichkeit, mit der Gäste von den Mitarbeitern hier willkommen geheißen werden. Sei es der etwas „verpeilt aussehende“(O-Ton Sohnemann) Kellner, der lustig und zuvorkommend auf jede Frage eine Antwort hatte, der bosnische „Mann für alles“, der mich in seinem Auto fahrend auf dem Waldweg getroffen hat und wie selbst verständlich gefragt hat, ob ich mitfahren möchte.
Oder zu guter Letzt die Chefin persönlich.

Ein Glas voller Urlauberinnerungen - aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm_www.schoenesleben.net               Ein Glas voller Urlauberinnerungen - aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm_www.schoenesleben.net

Jacky Hasenauer, die Frau, die für jeden ein herzliches Wort übrig hat, irgendwie immer da ist und es in ihrer herzlich-robusten Art sogar geschafft hat, meinen Sohn zum Teenie-Abend zu überreden. Zwischendurch verschwindet sie eben auch mal in der Küche, brät beim Frühstück auf der hauseigenen Alm selbst ein Spiegelei, bäckt brot, buttert Butter und pustet aufs „Aua“ meiner Tochter – die sprichwörtlich vom Pferd getreten wurde.

Ein Glas voller Urlauberinnerungen - aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm_www.schoenesleben.net

Wahnsinn. Nicht zu vergessen: Neben dem Hotel betreiben die Hasenauers auch noch einen Bio-Bauernhof und ziehen gerade einen eigenen Hofladen hoch. Frisch gebackenes Brot, Almbutter und Käse – die Kuh dazu haben wir gemeinsam mit vielen anderen Hotelgästen höchst persönlich kennengelernt.

Ein Glas voller Urlauberinnerungen - aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm_www.schoenesleben.net

Die Power dieser Familien kennengelernt zu haben, ihren herzlichen Umgang mit den Gästen und das geschmackvolle Interieur ihres Hauses genossen zu haben – das sind für mich bleibende Erinnerungen an diese Sommerwoche im Unterschwarzachhof  in den österreichischen Bergen.

Ein Glas voller Urlauberinnerungen - aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm_www.schoenesleben.net       Ein Glas voller Urlauberinnerungen - aus dem Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm_www.schoenesleben.netErinnerungen, von denen ich noch lange zehren werde. Sicherlich sind die Cookies dann schon längst gebacken und vernascht.

Das Glas wird aber wohl einen Ehrenplatz bekommen.

Verliebte Berggrüße von Conni

PS: Nein, das hier ist kein Werbepost. Ich habe meinen Urlaub selbst geplant und auch bezahlt ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.