schnelle Rezepte, schönesLeben
Schreibe einen Kommentar

Hühnersuppe gegen Schnupfennasen

Erkältungen sind die Hölle. Für mich zumindest. Andere haben mal einen Schnupfen und greifen eben einmal mehr zum Taschentuch. Andere husten, nehmen ein Bonbon und gut. Bei mir geht dann wirklich erst einmal gar nichts mehr: Müde, matt, Kopfschmerzen und vielleicht noch dieses unangenehme Puckern in den Nebenhöhlen. Puh. Neben Tropfen und Tabletten zählt dann für mich vor allem eins: Hühnersuppe.

Ich kann mich an meine erste Hühnersuppe gar nicht mehr richtig erinnern. Muss eine Phase in meinem Leben gewesen sein, in der ich gemerkt habe, dass Kochen kein Hexenwerk ist und mit ein bisschen Talent und Kreativität irgendwie jedes Gericht schmackhaft wird. Und das meine ich genauso. Wenn ich koche, dann ohne Schnickschnack und Zutaten, die ich mir von exotischen Anbietern erst zuschicken lassen muss.

Schnell und einfach: Hühnersuppe für jeden Fall

Diesmal habe ich die gefrorenen Suppenhühner links liegen gelassen und bin zur Frischgeflügel-Theke. Dort gab`s abgepackte kleinere Teile. Hat den Vorteil, dass dann nichts auftauen muss und die Suppe schneller fertig ist. Wenn man selbst nicht so richtig kann und auch noch das kleine kranke Mädchen mit zu Hause ist: Unbezahlbar!

Dann landeten noch Sellerie, Möhren, Petersilienwurzel und Petersilie im Körbchen. Zwiebeln hab ich immer vorrätig, genau wie Lorbeerblatt. Naja und Nudeln, Pfefferkörner und Piment sowieso.

Hühnersuppe-Zutaten

Zuhause dann alles waschen, putzen und so kleinschneiden, dass es in den Topf passt, Gewürze dazu, Wasser drauf und eine Stunde köcheln lassen.

Danach Suppe durch ein Sieb in einen zweiten Topf geben. Von den übrig gebliebenen festen Zutaten das nehmen, was gut schmeckt, klein schnippeln und zur Suppe geben. Natürlich das Hühnchen, dann noch Möhren und Petersilienwurz in meinem Fall. Sellerie ist nicht so unser Ding.

Nudeln kochen und fertig.

Alles hübsch auf dem Teller anrichten und noch etwas Petersilie drüber. Guten Appetit!

Ich hab ja tatsächlich gelesen, dass sogar dieser Instant-Fertigkram helfen soll. Das sollte man aber, glaub ich, ganz schnell vergessen. Fakt ist aber wohl offenbar, dass Hühnersuppe ganz bestimmte Blutkörperchen blockiert, die unsere Schleimhäute angreifen und zu Entzündungen und Schwellungen führen. Dann sind da wohl Vitamine, Eisen und Zink drin – jeweils ein Turbo fürs Immunsystem. Und, klar, sie wärmt gut durch und duuuftet sooo herrlich!

Hühnersuppe_auf dem Herd

Zutatenliste Hühnersuppe:

  • Hühnchen so viel Ihr mögt (Suppenhuhn oder Hühnerteile)
  • 2 Zwiebeln
  • ½ Sellerie
  • 5 Möhren
  • 1 Bund frische Petersilie
  • Nudeln (eigentlich am liebsten die aller kleinsten, weil die am besten zu löffeln sind)
  • 30 Pfefferkörner
  • 10 Piment-Körner
  • 3 Lorbeerblätter
  • Salz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.