schönesLeipzig, This is Leipzig!
Kommentare 1

Lieblingsstadtviertel in Leipzig: #Plagwitz.

Plagwitz und Lindenau sind meine Lieblingsstadtviertel in Leipzig. Für mich ist die Stadt hier ganz sehr sie selbst: Kreativ, jung, unfertig und an einigen Stellen ein bisschen ranzig. Ich bin viel und gerne hier – auch mit dem Rad. Kommt Ihr mit? Heute will ich Euch ein minikleines Stück Plagwitz zeigen.

Plagwitz liegt im Westen von Leipzig und ist ein altes Industrie- und Arbeiterviertel. Früher wurde rund um die Karl-Heine-Straße und den Karl-Heine-Kanal richtig viel produziert. Hier schlug das Herz der Textil-, Maschinenbau- und Stahlindustrie. Die ehemaligen Fabrikgebäude und Schienenstränge zum Lastentransport prägen auch noch heute den Westteil der Stadt und geben ihm eine ganz eigene Struktur.

Leipzig I schoenesleben.net

Der alte Stahlträger hält heute Kinder in Bewegung.

Die Gebäudesubstanz war zu DDR-Zeiten gruselig, alles bröckelte auseinander. Seit den 90er Jahren vollzieht sich in Plagwitz ein städtebaulicher Wandel, der viele positive (hier findet man traumhafte Loftwohnungen!) und natürlich auch negativen Seiten hat – Stichwort Gentrifizierung.

Sehr gerne mag ich den kleinen Weg, der von der Gießerstraße am Chinabrenner entlang führt.

Leipzig I www.schoenesleben.net

Leipzig I www.schoenesleben.net

Leipzig I www.schoenesleben.net

Der Chinabrenner ist übrigens mein absoluter Favorit, wenn es um asiatische Küche in Leipzig geht. Gemacht wie eine Garküche in China, kann man hier unfassbar lecker essen. Und zwar ziemlich authenisch: Alle Gerichte, die man bestellt, kommen in die Mitte des Tisches. Jeder bedient sich aus jeder Schale. Der Reis dient zum Neutralisieren der unterschiedlichen Speisen, die auch mal feuerscharf sind. Er ist keine „Sättigungsbeilage“, so wie wir das kennen.

Leipzig I www.schoenesleben.net

Leipzig I www.schoenesleben.net

Blick in den Garten. Von drinnen hab ich leider keine schönen Bilder.

Leipzig I www.schoenesleben.net

Ich mag die Deko im Chinabrenner. Über den Waschbecken hängt bespielsweise so eine Miniwäschetrocken-Spinne mit einem roten Riesen-Schlüpper. (rechts).

Mit vollem Bauch radeln wir weiter bis zu dem kleinen Spielplatz – auch hier viel Kunst.

Leipzig I www.schoenesleben.net

Danach drehen wir um und radeln Richtung Kanal: Industriebauten treffen Wasser.

Leipzig I www.schoenesleben.net

Leipzig I schoenesleben.net

Meine Tipps für Plagwitz:

Chinabrenner

Café Kater

Dipasquale

Westwerk

Cineding

So, Ihr Lieben. Nun wünsche ich Euch einen prima Mittwoch. Das nächste Mal nehme ich Euch mit nach Lindenau.

Bei unserem Ausflug habe ich ein Wickelkleid von Boden und mein neues Retrorad von Dancelli „getragen“ :-). Das Kleid ist ein absolutes Wohlfühlteil, ich trage es total gern. Und: Es ist nicht neu, sondern ich hab es frisch in meinem Kleiderschrank geshoppt :-).

Machts hübsch wie immer. …Und nich vergessen:

Leipzig I ww.schoenesleben.net

🙂 🙂 🙂 LG Anja

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Kommentare

  1. Pingback: Unterwegs in Leipzigs hippstem Stadtteil Plagwitz | Emma Bee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.