schnelle Rezepte, schönesLeben
Kommentare 11

Omas Holundersuppe mit Buchteln.

Herbstliche Gemütlichkeit riecht für mich nach Holundersuppe: ein bisschen nach Zimt, ein bisschen nach Zitrone und natürlich nach den aromatischen Holunderbeeren. Dieser Geruch und der Geschmack der Suppe beamt mich jedesmal zurück in meine Kindheit. Meine Omi hat Holundersuppe immer in einem ollen ausgebeulten Aluminium-Kochtopf gekocht. Dazu gab es Buchteln…

Inzwischen mag ich es total, selbst Holundersuppe zu kochen, nach unserem Familienrezept, versteht sich. Eine total repäsentative Umfrage 😉 in meinem direkten Umfeld (mein Mann und drei Freundinnen) ergab allerdings, dass das Gericht weitestgehend unbekannt ist.  Grund genug, Aufklärungsarbeit zu betreiben!! Denn Holunder ist ja nich nur lecker, sondern außerdem noch gesund: Er gilt als anregend, antibakteriell, entgiftend, entzündungs­­hemmend und soll ein gutes Hausmittel gegen eine beginnende Erkältung sein. Mehr Infos gibts hier.

Holundersuppe mit Buchteln I http://schoenesleben.net/omas-holundersuppe/

Bei uns war dieses Jahr der Holunder schon megafrüh reif, im August. Ich hab von einem Teil der Beeren mit dem Dampfentsafter Holundersaft gemacht und ihn eingekocht. Ging fix, die Dolden kann man so in den Entfsafter packen, wie sie sind. Entweder Ihr stellt also selbst Holundersaft her oder Ihr kauft ihn im Bioladen.

Ihr braucht für Omas Holundersuppe

  • 1 Liter Holundersaft
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 4 EL Zucker (je nach Geschmack auch mehr)
  • eine ordentliche Prise gemahlenen Zimt oder 2 Zimtstangen
  • eine kleine Prise gemahlene Nelken oder 4 ganze Nelken
  • abgeschnittene Schale von einer Bio-Zitrone (fischt man wieder raus – also nicht reiben)
  • wer mag: Schlagsahne als Topping
  • dazu Buchteln

Holundersuppe mit Buchteln I http://schoenesleben.net/omas-holundersuppe/

Und so geht Omas Holundersuppe

  • fünf EL Saft abnehmen und darin das Puddingpulver anrühren
  • Holundersaft mit Zucker und Gewürzen inkl. Zitronenschalenstücken zum Kochen bringen
  • Puddingpulverflüssigkeit einrühren und aufkochen lassen
  • Zitronenstücken und Gewürze herausnehmen
  • mit etwas Schlagsahne garnieren und servieren

Ich gebe gern ein bisschen Sahne in die Suppe und esse am allerliebsten Buchteln dazu. Das ist ein Hefegebäck, das in anderen Regionen auch Einback, Wuchteln oder Ofennudeln heißt. Für diese Suppe hier hatte ich Buchteln bei Seidels Klosterbäckerei gekauft, die ganz verschiedene Sorten anbieten – mit Rosinen, mit Mandeln, mit Schookoladenstückchen – ALLE megalecker. Auch die anderen Produkte sind echt der Knaller. Dort wird noch richtig frisch gebacken und alles selbst hergestellt, sogar die Marmelade für die Pfannkuchen bzw. Berliner. Seidels gelten übrigens als erste SlowBaking-Bäckerei Mitteldeutschlands, 2009 gegründet. Tipp!

Holundersuppe mit Buchteln I http://schoenesleben.net/omas-holundersuppe/

 

Holundersuppe mit Buchteln I http://schoenesleben.net/omas-holundersuppe/

Holundersuppe mit Buchteln I http://schoenesleben.net/omas-holundersuppe/

Holundersuppe mit Buchteln I http://schoenesleben.net/omas-holundersuppe/

 

Wer von Euch kennt Holundersuppe auch von früher, so wie ich? Und wie wurde die bei Euch gekocht? Freu mich wie immer über Eure Kommentare.

Lasst es Euch schmecken und LG Anja

Fix zum Merken auf Pinterest:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

11 Kommentare

  1. Katrin sagt

    Ooooh. Da werden auch bei mir Kindheitserinnerungen wach… ich habe sie schon früher geliebt wenn auch meine Oma sie machte. Bei uns gab es dann einen Schwapp Milch dazu und in Butter geröstete Brötchenwürfel…auch Croutons… genannt rein. Mmmmh….
    Dann hol ich mal den Holunderbeersaft aus dem Keller…. 😉
    LG Katrin

    • Liebe Katrin,
      …herrlich, Du bist die Erste, die Holundersuppe kennt!! Scheint irgendwie nich so verbreitet zu sein… 🙂 Wir haben manchmal auch Zwieback reingebröselt… Ich habs geliebt.

      LG und schönen Abend, Anja

  2. Dem kann ich mich nur anschließen. Ich habe keinen Entsafter. Bei mir werden die Beeren gekocht und im Küchentuch ausgedrückt 😉. eine schweine Arbeit dafür schmeckt die Suppe dann umso besser!

    • Hi Anne,
      …Junge, Junge – das klingt nach einem echten Gematsche!!
      LG und schönen Abend 🙂

  3. Schnatterinchen007 sagt

    Hallo,

    Auch ich kenne die Fliederbeersuppe von füher.
    Bei uns sind immer noch ein paar dünn geschnittene Apfelscheiben drin und etwas Sago – dazu dann Griessklösschen.

    …schmeckt auch kalt im Sommer.

    LG,
    Schnatterinchen007

    • Hallo zurück,
      hmmm, mit Apfelscheiben kann ich mir das auch vorstellen. Hollundersuppe kalt und im Sommer zu essen, hab ich allerdings noch nie probiert. Prima Tipp!

      Danke und LG, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.