Ausgehen ü40, schönesLeipzig
Schreibe einen Kommentar

#PegsPartyPics für Mai: Stadtbad Leipzig

Ich hoffe, Ihr hattet ein prima langes Wochenende! Bei mir war es toll – ich war mit vier Freundinnen in Lissabon. Den Kurztrip haben wir Claudi, einer aus unserer Mädelstruppe, zum 40. geschenkt. Vor 20 Jahren bin ich schon mal mit meiner Schul- und Studienfreundin in Lissabon gewesen, allerdings mit Rucksack, Zelt und wenig Geld. Im nächsten Post verrate ich Euch ein paar Tipps über Lissabon und erzähle von meiner ersten Erfahrung mit AirBnB. Vielleicht schon mal so viel: Es! war! soo! toll!

Und jetzt hab ich erst mal meine ü40-Ausgehtipps für Mai dabei:

Mal Dir Deinen eigenen Banksy 

Los gehts mit einem Tipp, den ich eigentlich nur für Anja rausgesucht hab, die ja total auf Streetart steht 😉 siehe hier: Morgen, am 3. Mai 2017, gibt es in der Spinnerei von 19:00– 21:00 Uhr eine Banksy ArtNight. Künstlerin Joanna Grzybek zeigt Euch, wie Ihr ein Banksy-Motiv auf die Leinwand bekommt. Die Idee der ArtNights finde ich total prima – das sind kreative Erlebnis-Events, die von einem lokalen Künstler angeleitet werden und als offenes Format in Bars und Restaurants stattfinden. Hinter ArtNights stecken Aimie-Sarah Carstensen und David Neisinger aus Berlin, die gleichnamige Firma vergangenes Jahr gegründet haben.

Ach so, und Banksy ist ein britischer Streetartkünstler, der durch seine Schablonenbilder weltberühmt wurde. Über seine Identität ist so gut wie nichts bekannt, auch wenn Wissenschaftler und Journalisten seit Jahren intensiv suchen. Hier findet Ihr einen Artikel darüber.

„Tschick“ im Stadtbad Leipzig

Am Freitag, 05. Mai 2017, 19.30 Uhr, feiert das Leipziger Schauspielhaus das Theaterstück Tschick nach dem gleichnamigen Jugendroman von Wolfgang Herrndorfs im Leipziger Stadtbad seine Prämiere. Tschick erzählt die ungewöhnliche Freundschaft zweier Außenseiter und über die Herausforderungen des Erwachswerdens. Das Buch liegt seit Monaten neben meinem Bett und ich wollte es schon lange gelesen haben. Auch den Film von Fatih Akin habe ich noch nicht geschafft. Um so mehr freue ich mich auf den Theaterabend in der schönen Stadtbad-Kulisse. Die Premiere ist auch noch nicht ausverkauft. Also kommt doch einfach mit.

Ihr wisst ja, dass ich auf besondere Locations stehe und Euch immer gern welche vorstelle: Das Stadtbad Leipzig gehört definitiv dazu. 1916 erbaut, war es bis 2004 eine öffentliche Schwimmhalle inklusive Sauna. Wegen des schlechten baulichen Zustands musste es dann geschlossen werden. Inzwischen kümmert sich eine Stiftung um die Wiedereröffnung, die Location lebt von dem Charme des Verfallenen und dem verblichenen Glanz beispielsweise der  Damensauna. Erbaut im maurischen Stil, war sie schon immer das Herzstück des Leipziger Stadtbads: Prächtige Säulen und Bögen, filigrane Muster mit Goldverzierungen und dekorative Wandmosaiken versprühen ein orientalisches Flair aus Tausendundeiner Nacht. Partys und Kulturevents machen in der Kulissen immer mächtig Eindruck.

Fotos: Michael Waldau / Förderstiftung Leipziger Stadtbad

Funk & Soul im Leipziger Westen

Ansonsten lockt am Freitagabend ab 21 Uhr auch noch der Felsenkeller in der Karl-Heine-Straße 32 mit einer echt mega coolen Veranstaltung. Die Liveband JAMTONIC teilt sich mit den DJs des legendären BUSHFUNK-Clubs die Bühne.  Tanzboots raus und ab auf die Tanzfläche.

Zeig dich! Motto der Museumsnacht

Lassen wir uns also mal blicken!! 😉 Wer Freitag schön brav zuhause geblieben ist, hat noch Kraft für die Museumsnacht Halle – Leipzig. Ihr könnt am 6. Mai 2017 Ausstellungen u.a. an ungewöhnliche Orten z. B. Museum im Trafohaus, Plautstraße 16 in Leipzig (für technikaffine Besucher oder Mütter mit technikinteressierten Jungs 🙂 – ich kann ein Lied davon singen!) oder im Sächsischen Psychatriemuseum in der Mainzer Straße zwischen 18 und 24 Uhr, erkunden. Es gibt natürlich auch Musik u. a. im Deutschen Buch- und Schriftsmuseum am Deutschen Platz mit Gypsy, Swing und Jazz der Hot Club d’Allemagne. Ein ausführliches Programm aller Locations und Ausstellungen findet Ihr auf der offiziellen Website.

Und ich habe gesehen, dass es sogar ein extra Kinderprogramm mit vielen Mitmachaktionen gibt. Zum Beispiel kann man sich wie ein Filmstar verkleiden, probieren, fotografieren, basteln oder experimentieren. Ich werde mich für meine Kids auch noch mal durch die Angebote wühlen.

Und ein letzter Tipp von mir: Als großer Fan des Leipziger Tanztheaters lege ich euch eine der drei Aufführungen des Leipziger Tanztheaters im Werk 2 in der Kochstraße vom Freitag bis Sonntag, 18./19. und 20. Mai ans Herz. Innerhalb der Bühnenreihe Spielwiese zeigt das LTT  13 Kurzchoreografien zum Thema Zwischenräume choreografiert von den Tanzpädagoginnen Maria Seidel und Undine Werchau. Auch hier bekommt ihr Eintrittskarten an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Ich wünsche euch einen rauschenden Mai und verabschiede mich mit diesem Song von den  Jeden Tag Silvester, die vergangenes Wochenende auf Geisterjägerstadttour in Leipzig waren.

Liebe Grüße, Eure Peg

PS: Folgt mir gern auf Instagram, da zeige ich Euch, wo ich was Schönes, Neues, Cooles und oft auch Hörbares aufgable.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.