schnelle Rezepte, schönesLeben
Schreibe einen Kommentar

Quietschsauer trifft pappsüß – Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

www.schoenesleben.net Johannisbeerkuchen mit Baiser einfache Rezepte

Das Schönste am Sommer ist für mich – unter anderem – mein Garten. Nicht dass ich die Obergärtnerin bin und zwei grüne Daumen habe oder so. Bei weitem nicht. Unser Garten ist eigentlich eher so ein kleiner Chaosgarten. Erst kurz bevor das Unkraut die Oberhand gewinnt, zücken wir Spaten und Gartenhandschuhe und legen los. Unsere Johannisbeersträucher allerdings mögen diese gärtnerische Ignoranz offenbar und haben in diesem Jahr getragen wie nie. Nun sind ja Johannisbeeren an sich nicht unbedingt so die Naschfrüchte. Die Kids mögen sie deswegen erst so richtig, wenn sie säuberlich abgepflückt in einer Schüssel liegen und sie von einer Schicht klarer Zucker bedeckt sind. Und als wir wieder mal mit einer Schüssel gezuckerter Johannisbeeren auf dem Sofa gesessen haben, kam mir die Idee: Die sauren roten Kullerdinger machen sich doch sicher in Kombination mit einer Baisermasse prima. Quietschsauer trifft pappsüß zuzusagen. So ähnlich, wie das ja auch bei Anjas Rhabarberkuchen ist.

www.schoenesleben.net_Johannisbeerkuchen mit Baiserdecke3

Johannisbeerkuchen mit Baiser – Haube

Und was soll ich sagen: Der Johannisbeerkuchen mit Baiser ist verdammt lecker und wenn Ihr wollt könnt Ihr das Rezept auch super einfach nachmachen.

Hier kommt mein Johannisbeerkuchen-Rezept

Ihr braucht für den Mürbeteig

  • 150 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 125 g Butter und etwas Butter für die Form
  • 1 Eigelb

Verknetet alles gut miteinander und gebt es in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform. Den Boden backt Ihr bei 175 Grad für etwa eine viertel Stunde.

Jetzt geht’s an den wirklich leckeren Teil des Kuchens. Für die Baiser-Beeren-Füllung braucht Ihr:

  • 500 Gramm Johannisbeeren
  • 4 Eiweiß
  • 200 Gramm Zucker

Ihr schlagt die Eiweiß bis sie fast fest sind, dann lasst Ihr langsam den Zucker einrieseln. Die fertige Baiser-Masse zweiteilt Ihr und vermischt die eine Hälfte mit den Beeren.

Falls Ihr mögt, könnt Ihr jetzt noch auf den Teig ein bisschen Marmelade streichen. Ich hab das so mal ausprobiert – passt ja gut und macht das Ganze noch ein bisschen fruchtig-süßer.

Jetzt kommt die Beeren-Eiweiß-Masse auf den vorgebackenen Teig und obendrauf tupft Ihr mit einem Esslöffel die restliche Eiweiß-Masse, als die andere Hälfte.

Jetzt backt Ihr den Johannisbeerkuchen noch bei 150 Grad für eine dreiviertel Stunde fertig.

Was soll ich sagen: Lasst es Euch schmecken und genießt den Sommer.

Eure Conni

www.schoenesleben.net_Johannisbeerkuchen mit Baiserdecke4

Ich garantiere Euch: Bei einem Stück Johannisbeerkuchen mit Baiser bleibt’s garantiert nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.