schöneFrau, Styling
Kommentare 2

Späte Liebe: Skinleya Anti-aging Foundation.

Lasst uns heute mal über dollen Mädelskram reden… Schminken und so. Geht los? Geht los. Ich mag toll geschminkte Frauen sehr, ich selbst bin allerdings eher zurückhaltend. Meine Schminkutensilien sind überhaubar, Makeup (Foundation) trage ich mega selten. Was zum einen daran liegt, dass ich früh wenig Zeit habe und froh bin, wenn alle pünktlich in der Schule/Kindergarten/Arbeit sind. Außerdem mochte ich das Masken- und trockene-Haut- Gefühl nicht, wenn ich meine bisheriges Makeup = Foundation aufgetragen hatte. Seit kurzem ist das anders. Und das kam so.

Eine ungeplante Beauty-Investition

Auf der Jagd nach einem Geschenk für einen der dreihunderzölfndrölfzig Kindergeburtstage, zu denen meine Kinder eingeladen werden, fuhr ich vor kurzem an einem Freitagmittag in die Innenstadt. Eine anstrengende Woche lag hinter mir mit einem kurzfristiges Projekt und einem anspruchsvollen Kunden. Ich hatte viel gearbeitet und wenig Zeit für mich gehabt. So sah ich auch aus, nämlich ziemlich fertig. Am Montag darauf stand ein wichtiger Termin an. Deshalb wollte ich das Geschenk besorgen und hinterher fix bei Douglas vorbeischauen, um einen neuen Lipgloss zu kaufen. Der alte war alle. Und Lippenstifte mag ich nicht.

Von fix und foxi zu wunderbar

Ich stehe also ziemlich k.o. und quasi ungeschminkt bei Douglas und laufe der weltbesten Verkäuferin in die Arme. Groß, schlank, vielleicht Mitte 40, zart geschminkt. Selbständige Visagistin, die wohl nur ab und zu bei Douglas arbeitet. Wir kommen ins Gespräch, sie erzählt von ihrem Job, ich erzähle von meinem Job. Sie fragt mich dies und das und ehe ich mich versehe, sitze ich auf einem dieser Schminkstühle und sie zaubert ein bisschen. 15 Minuten später habe ich ein ganz natürliches Tagesmakeup, fühle mich viel frischer und es sieht auch noch gut aus!

Skinleya Anti-Aging lift foundation

Skinleya von Sisley

Verwendet hat sie Sisley-Produkte. Kannte ich bisher gar nicht. Wie ich inzwischen von Herrn Google weiß, ist das eine französische Marke für Luxus-Beauty-Kosmetik. Die Visagistin erzählt mir an diesem Nachmittag nur von der Philosophie (Familienunternehmen, natürliche Inhaltsstoffe, abgestimmt auf die unterschiedliche Bedürfnisse der Haut in den 20ern und in den 40ern) und lässt mich testen. Ich staune über die tolle Qualität der Produkte. …Und über den Preis.

Weil ich so zufrieden bin, entscheide ich mich für die Foundation, himmelblauen Lidschatten und den Gloss. Hier mein Kurztest zur Skinleya-Foundation.

Skinleya von Sisley: Foundation mit Anti-Aging Pflegewirkung

+ Zur Foundation gibts einen kleinen Pinsel von guter Qualität, mit dem sich das Makeup gut auftragen lässt. Wichtig: Hinterher immer mit ein wenig Duschbad auswaschen und im Liegen trocken lassen, damit das Holz des Griffes nicht aufweicht!

+ Ich brauche sehr wenig – drei bis vier Pinselspitzen – um mein gesamtes Gesicht zu schminken und Hautunreinheiten und Rötungen abzudecken. Extra Puder braucht es nicht.

+ Die Konsistenz ist reichhaltig und pflegend. Trotzdem nutze ich vorher eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme für meine Mischhaut – vor allem um die Augenpartie.

+ Das Endergebnis ist super: Ich sehe gepflegt aus, ohne zugepappt zu sein. Und das den ganzen Tag lang. Null Maskenfeeling.

– Der Preis. Bei Douglas habe ich stolze 140 € bezahlt. Online habe ich die Foundation hinterher auch schon günstiger entdeckt…

Fazit: Luxusprodukt, klare Sache. Für mich hat sich die Investion gelohnt. Ich nehme mir jetzt öfter morgens die zehn Minuten mehr Zeit, mich aufwendiger zu schminken. Völlig unabhängig davon, ob ich einen Termin habe oder nicht.

Adessa Wimperntusche

Hier noch ein Blick auf die Produkte, die ich morgens außerdem benutze. Den silbrigen Lidschatten von Chanel, den schwarzer Augenbrauenstift von Lancôme und die Adessa Volume Mascara besitze ich schon länger. Die Mascara hat mir meine Kosmetikerin empfohlen, die auch Wimpernverlängerung anbietet und dafür mit Adessa-Produkten arbeitet.

Sommertasche mit Schminktäschchen

Das alles passt prima in mein neues Schminktäschchen. Das habe ich ich mir bei Liseleje samt Shopper  (von Housedoctor) gekauft, als ich die Ladeninhaberin Christiane für meinen Post zu Osterdeko in schwarz-weiß interviewt habe. Die gestreifte Shopper mag ich sehr, sieht so nach Sommer aus und es passt einfach herrlich viel rein.

Sommerflieder und Sommertasche

Wie haltet Ihr es denn mit Makeup oder Foundation? Gehört Ihr auch zu den lange nichts Ausgeberinnen und dann aber richtig, so wie ich?? Freu mich wie immer sehr, wenn Ihr kommentieren wollt.

Liebe Grüße, Anja

 

 

2 Kommentare

  1. Liebe Anja, Dein Beitrag bewegte mich dazu, meine Skinleya Foundation aus dem Kühlschrank wieder herauszunehmen und zu testen. Habe es ein paar Mal aufgetragen und kann nicht mehr sagen, warum ich es kaum benutze, wenn das Zeug definitiv wunderbar ist! Danke und liebe Grüße, Pia

    • Anja sagt

      Liebe Pia,
      …ehrlich, das teure Zeug muss in den Kühlschrank?! Wusste ich bisher nicht. Bei mir stehts im Bad. Danke für den Tipp!!
      Also ich komme damit gut zurecht, weil es schnell geht. Ich mag es nicht, so viele verschiedene Produkte (Concealer etc.) zu benutzen. Besitze ich auch gar nicht.
      Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.