schnelle Rezepte, schönesLeben
Schreibe einen Kommentar

Psst! Tipps fürs Backen, Lieblings-Onlineshops und was Süßes.

Tipps fürs Backen I http://schoenesleben.net/tipps-fuers-backen/

Angekündigt hatte ich Euch den zweiten Teil von Dörtes Plätzchen-Backmarathon ja schon für Ende der Woche. Und dann: Wurde es im 1.0-Leben doch wieder wild und es kam anders. Ich hatte meinem Mann vor Wochen versprochen, für seine Kunden (er ist auch selbständig) Kekse zu zaubern. Wir mögen beide persönliche Geschenke und ich backe echt gern.

Verdrängt hatte ich den üblichen Arbeits-Jahresendmarathon á la „Können Sie bitte ganz fix xyz??“. Also stand ich statt tagsüber (der Plan) seit vergangenem Mittwoch jeden Abend in der Küche (die Realität) und habe pro Abend zwei Sorten Plätzchen gebacken. Puuh.

Zum Bloggen bin ich deshalb nicht gekommen. Das Gute: Ich kann jetzt so richtig nachfühlen, was unsere Gastbloggerin alljährlich durchzieht. Zu Erinnerung, Dörte, 36, meine ehemalige Radiokollegin, inzwischen im Vertrieb einer großen Aromenfirma, ist eine supertalentierte Hobbybäckerin, backt jeden Dezember rund 15 verschiedene Plätzchensorten und hat für uns ihre Küche geöffnet. Vergangene Woche gings hier mit Matchacookies rund. Heute verrät sie uns ein paar Insidertricks, ihre Lieblings-Online-Shops und hat außerdem Dattel-Kokos-Kekse dabei. Das wird jetzt ein bisschen länger, kurz machen wir andermal. Wer sich einen Tee holen möchte, jetzt wäre der geeignte Zeitpunkt dafür!!

Geht los? Geht los. Dann reiche ich hiermit mal symbolisch meine Tastatur an Dörte weiter.

***

Hi, ich freu mich, Euch heute mein zweites Lieblingsrezept der Plätzchensaison 2015 vorstellen zu können. Davor verrate ich Euch ein paar Backtipps, erzähle Euch, wo ich Dekorationszubehör bestelle und wie ich Neues lerne.

1. Tipps fürs Backen – Utensilien:

Farben: Ich nehme gern Pasten- oder Gelfarben. Diese sind sehr ergiebig, verdünnen die Spritzglasur nicht und es gibt sie in allen Farben. Prima Einsteigerset findet Ihr hier von Wilton. Die Farben kann man übrigens auch für das Einfärben von Fondant nehmen.

Ausstechen: lieber Metall statt Plastik. Metall ist dünner, „schärfer“ und gibt die exakteren Keks-Kanten.

Ausrollen: Ausstechplätzchen zwischen zwei dünnen Holzstäben (3mm oder 5mm) ausrollen. So werden alle Plätzchen gleich dick, das ergibt beim Backen bei allen Plätzchen ein gleichmäßiges Farbergebnis. Außerdem erleichtert es das Verzieren.

Außerdem ist es wichtig, beim Ausrollen nicht zu viel Mehl zu verwenden. Sonst wird der Teig am Ende immer trockener. Das ergibt beim Backen eine poröse/rissige Oberfläche. Falls die Plätzchen doch an der Arbeitsfläche kleben, gehe ich gern mit einem dünnen Spachtel unter den Plätzchen durch und löse diese damit von der Fläche. Auch zum Transport auf das Backblech gut geeignet. So verzerrt die Form nicht. -> Ich habe dazu Malspachtel (natürlich neue) umfunktioniert.

Technische Hilsmittel: Ich schwöre auf meinen elektrischen Schokoladenschmelzer und liebe meine orangene Kitchenaid, auch mein Mixer ist von dort, zuvor hatte ich ein ganz einfaches Modell. Die Investition hat sich gelohnt!!

 

Tipps fürs Backen I  http://schoenesleben.net/tipps-fuers-backen/

Reihenfolge: Ich befolge auch heute noch den Tipp meiner Mutter: Immer zuerst die feuchten Zutaten und die trockenen Zutaten in getrennten Schüsseln miteinander mischen. Dann nach und nach die trockenen unter die feuchten Zutaten rühren.

Backpapier: Ich benutze ein und denselben Backpapierbogen höchstens zwei Mal. Danach ist er zu fettig oder krümelig/mehlig. Vor allem bei Plätzchen, die später noch verziert werden, ist ja eine möglichst glatte Oberfläche wichtig.

Backofen: Ich backe lieber mit Ober- und Unterhitze als mit Umluft. Das ergibt für mich das schönere Backergebnis.Weil jeder Backofen anders ist, hocke ich bei neuen Rezepten immer die ganze Zeit vor dem Ofen und beobachte das Backergebnis. Den Timer stell ich dabei auf die niedrigste angegebene Zeit ein. Nach dem ersten Backergebnis entscheide ich dann, wie lange ich beim nächsten Blech die Zeit einstelle.

2. Tipps fürs Backen – Onlineshops

Backzubehör bekommt Ihr in Spezialgeschäften wie dem Tortissimo hier in Leipzig. Vermutlich gibt es ähnliche Geschäfte auch in anderen Städten. Ich finde allerdings, online bekommt man das Ganze meist günstiger. Ich bestelle gern bei folgenden Shops:

Plätzchen- und Tortendeko

Deko-Kram

3. Tipps fürs Backen – Inspirationsquellen

Ganz grundsätzlich, ich lese total viel – Bücher, ebooks, Zeitschriften und Blogs.

Ami-Lieblingsblogs

Plätzchenbücher und -zeitschriften:

3. Tipps fürs Backen – wie und wo ich lerne

Auf Youtube. Wenn ich zum Beispiel eine Motivtorte mit Motorradreifen machen soll/will, suche ich mir dort einfach das passende Tutorial. Es ist unglaublich: Im Grund gibt es heute für alles ein Lernvideo.

Tipps fürs Backen I  http://schoenesleben.net/tipps-fuers-backen/

Lieblings-Channels:

So, und für die, die bis hier durchgehalten haben :-), gibts zur Belohnung noch das Rezept für meine Dattel-Kokos-Kekse.

Ihr braucht:

100 g getrocknete Datteln
126 g Butter
375 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Ei (M)
275 g Mehl
150 g Koksraspeln
4 EL weißer Rum
Mehl zum Bearbeiten
3 EL Zitronensaft

Tipps fürs Backen I  http://schoenesleben.net/tipps-fuers-backen/

Geht so:

Zuerst die Datteln fein hacken und Butter, 200 g Puderzucker, Salz und Ei cremig rühren. Mehl und 50 g Koksraspeln mischen und mit 1 EL Rum unter die Datteln unterkneten. Danach den Teig auf wenig Mehl zu eckigen (3×3 cm) oder runden Stangen formen und in Frischhaltefolie gewickelt 1-2 Std. kühlen. Die Teigstangen in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden, auf mit Backpapier belegte Bleche legen und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad ca. 13 Minuten backen bis sie am Rand leicht braun werden. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipps fürs Backen I  http://schoenesleben.net/tipps-fuers-backen/

Tipps fürs Backen I  http://schoenesleben.net/tipps-fuers-backen/

Tipps fürs Backen I  http://schoenesleben.net/tipps-fuers-backen/

Nun den übrigen Puderzucker dem restlichen Rum plus Zitronensaft zu einem flüssigen Guss verrühren. Die Ränder der Kekse damit dünn bestreichen und in die Kokosraspeln tauchen.
Fest werden lassen und genießen!

Tipps fürs Backen I  http://schoenesleben.net/tipps-fuers-backen/

…Das mit den Fotos war übrigens megaanstrengend: Ich „musste“ zum ersten Mal nicht nur backen, sondern zusätzlich noch Fotos machen… :-). Deshalb habe ich wie Anja auch paar Abendsonderschichten geschoben.

Ich würde mich freuen, wenn ich Euch mit dem einen oder anderen Tipp inspirieren und/oder weiterhelfen konnte. Hinterlasst mir gern einen Kommentar!

Einen schönen Restadvent, Eure Dörte

Tipps fürs Backen I

PS: Alle Links sind reiner Service für Euch und keine Affilates!! Das würden wir ansonsten kennzeichnen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.