Kolumne, schöneWelt
Kommentare 2

Über Freundschaft und Dankbarkeit.

Eigentlich stand für heute auf dem Blog-Redaktionsplan: „Zwischenstand bei unserer Testwoche regional oder stinknormal„.  Doch dann kam mir mal wieder das ganz normale Leben dazwischen… 😉 Ich mag Euch heute viel lieber erzählen, warum ich den ganzen Tag wie auf Watte gegangen bin. (Achtung, kann Spuren von Emotionen enthalten.) Das Ergebnis unserer Einkauf-Testwoche gibts am Wochenende. 

Es geht um Freundschaft, Zufriedenheit und Dankbarkeit. Okay, und um Müdigkeit.

Der Reihe nach.

Ich hatte gestern sechs Freundinnen eingeladen, um meinen Geburtstag nachzufeiern, weil ich ja am Wochenende die 44 geknackt habe. Die gute Nachricht an alle Jüngeren: War easy, nicht so ein Bohei wie beim  40.  😉 Der Tag fing schon mal gut an. Meine Mutti war extra aus Dresden gekommen, um zu helfen. So konnte ich tagsüber in aller Ruhe einen Workshop zum Thema Corporate Blogging geben und meine Mama hat währenddessen zu Hause gewirbelt. Den Rest haben wir am Nachmittag gemeinsam gemacht und dabei gequatscht und uns auf den Abend gefreut.

Irgendwann trudelte als Erste Andrea von Dreiraumhaus ein, drei Pullen Strandgut unterm Arm. Die haben wir gleich für die Sommer-Bowle verwendet.

dreiraumhaus-24

Danach kamen Anja und Kathrin, Sandra und Peggy und natürlich Conni. Unterm Arm hatte sie ihr selbst gebackenes Brot und Schüttelgurken  Hatte ich mir statt Blümchen gewünscht :-). Ich selbst hatte mit Mama Kuchen gebacken, Dipps gerührt, Grapefruit-Sirup und gepimpte Tomate-M gemacht.Das Wetter war herrlich, ein milder Spätsommerabend.

Und dann haben wir gegessen, getrunken und losgeschnattert. Ganz offen. Und unverstellt. Über die Jobs und die Kinder, knackige Oberarme ü40, ob FKK doof oder supi ist, über Krisen und Chancen, Klamotten und Konzerte. Über Social Media und Bloggen. Und ein bisschen über Männer. Frauengespräche eben. Herrlich! Genau deshalb wollte ich eine Damenrunde.

dreiraumhaus-21

 

dreiraumhaus-25

Ich habe es so genossen, dass die Mädels alle da waren! Und ich war sehr, sehr dankbar, dass wir an einem warmen Sommerabend, an einem schön gedeckten Tisch mit vielen Leckereien sitzen und einfach nur sein konnten. Dass sich alle miteinander unterhalten und Spaß haben, obwohl sich vorher nicht alle kannten.

Irgendwann habe ich meine Geschenke geöffnet und mich so! doll! gefreut! Denn es gibt ja so Verlegenheitsgeschenke und es gibt Knaller-Geschenke… Ich habe die allerschönsten Dinge bekommen, jedes für sich ne Punktlandung, alle persönlich.

Das mag ich sehr.

Ich bin eigentlich nicht so der Geburtstagstyp. Ich mag es beispielsweise gar nicht, in meinen Geburtstag reinzufeiern und verdrücke mich auch gern mal von einer Party, wenn ich befürchte, der DJ ruft mich jetzt gleich auf die Tanzfläche und gratuliert mir vor allen. (Kleiner Insider vom Wochenende.)

So ne gemütliche und vertraute Runde, die ist was für mich.

dreiraumhaus-29

dreiraumhaus-3

Halb zwei in der Nacht waren alle gegangen und ich bin totmüde und sehr glücklich in mein Bett gefallen. Es ist ein großer Schatz, eine Handvoll Freundinnen zu haben – mehr oder weniger eng – mit denen es einfach passt. Wo ich bei jeder Einzelnen weiß: Wenn ich anrufe, bekomme ich Unterstützung und umgedreht ist es genauso.

Und so bin ich heute ein bisschen wie auf Watte (mein Tag ging wie immer 6.10 Uhr los) – ziemlich müde und zugleich richtig froh und glücklich-zufrieden – durch den Tag ge-flowt.

Danke Mädelzzzz, danke Mama!

 

PS: Das Rezept für die Sommerbowle reiche ich nach. Dafür bin ich heute Abend zu müde, Ihr versteht.

PPS: Danke Andrea für die schönen Fotos – ich hatte keinen Nerv, selbst welche zu machen.

PPPS: …Und wie siehts denn eigentlich bei Euch aus: Seid Ihr der Riesen-Party-und-Auf-der-Bühne-steh-Typ?? Oder die Kaffeetrinken-mit-Omma-und-Co-Liebhaberin??  Oder eben eher der Gemütliche-Freundeskreis-Feier-Typ??

dreiraumhaus-27

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich zum Geburtstag! Gibts was besseres als so einen perfekten Tag? An solchen Tagen weiß man doch wofür sich das Leben lohnt! Ich mag es rustikal. Am Feuerchen oder in der Kneipe mit ein oder zwei Schnäpschen. Aber sonst genauso gern im Kreise meiner Liebsten und das sind die, die mich gern haben obwohl sie mich kennen.😉

    • Dickes Dankeschön!! …“die, die mich gern haben, obwohl sie mich kennen“ ist echt schön gesagt 🙂 🙂 Genau so isses. Mein tatsächlicher Geburtstags-Tag war etwas vermuddelt, da hat mich die kleine Mädelstruppe echt entschädigt.

      Herzliche Grüße (ich hoffe, der Rest-Urlaub war „mit-ohne“ Gummistiefel!!)

      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.