Kolumne, schöneWelt
Kommentare 3

Was für eine riesen Kraft in uns Frauen steckt…

Als ich meine Tochter heute morgen in den Kindergarten gebracht habe, ist mir H. begnet. Unsere Töchter sind befreundet und gehen zusammen in eine Gruppe. H hat am Samstag ihr zweites Kind geboren. Und heute, vier Tage später, hat sie ihre große Tochter schon zu Fuß zusammen mit dem frisch geborenen Baby in den Kindergarten gebracht.

Ich hab sie umarmt und ihr herzlich gratuliert. Wie schön, dass diese kleine Mädchen gesund und munter auf die Welt gekommen ist. Und ich war echt erstaunt, wie fit H. so kurz nach der Geburt schon wieder ist. Ich habe bei beiden Kindern immer eine ganze Weile gebraucht, um wieder Kraft zu schöpfen. Doch darum gehts mir ja gar nicht.

Die riesengroße Kraft, die einfach in uns ist

Mir hat die kleine Szene gezeigt, was für eine unvorstellbare Kraft in uns Frauen wohnt. Was wir alles schaffen können. Dass das mit dem Mutter werden und sein, eine ganz ursprüngliche Begabung ist, die wir einfach haben. Und was das für ein Geschenk ist. Dass wir uns gar keinen Kopp machen müssen, wie das wird und ob wir das schaffen. Wir können es nämlich einfach. Und wir schaffen das! Immer. Klar, die miesen Tage, die gehören dazu. Doch gleich nach einem miesen kommt wieder ein guter Tag. All die bekloppten Babyzeitschriften, Babybücher und den ganzen Killefit, den braucht eigentlich kein Mensch. Leider hat mir das vor meinem ersten Kind keine(r) erzählt. Wahrscheinlich hätte ich es auch nicht geglaubt :-).

Weniger planen, mehr passieren lassen

Deshalb: Mädchen, Frauen, werdenden Mütter: Wenn Ihr denn wollt, lasst es auf Euch zu kommen, diese Kinder-Kiste. Plant nicht zu viel. Einen passenden Zeitpunkt, den gibts nicht. Entweder seid Ihr vor der Ausbildung/Studium oder mittdrin, steht vor dem ersten Job oder macht gerade den ersten Karriereschritt, plant einen Auslandsaufenthalt oder eine große Reise, habt Euch gerade selbstständig gemacht (wie ich vor zwölf Jahren) oder eine eigene Firma, die Euch braucht. So war es, als meine Tochter sich ankündigte. Es gibt immer irgendeinen verkopften Grund, kein Kind zu kriegen. Habt Vertrauen in Euch. Alles andere wird schon werden. Und: Ihr seid die beste Mutter für Euer Kind, die es je bekommen kann. Die Kraft, die in Euch wohnt, die ist unfassbar groß.

Manchmal ist das Glück ungefähr 3000 Gramm schwer

Ich war dafür heute Morgen so richtig dankbar und bin mit einem Lächeln zu meinem Termin gefahren. Dankbar, dass es neben all dem Ätzenden da draußen in der Welt solches Glück gibt, irgendwas um die 3000 Gramm schwer. Dankbar, selbst Mutter zu sein und um meine innere Kraft zu wissen. Mit der kann ich nämlich Berge versetzen, kein Witz.

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. … wie gerne hätte ich dieses Glück auch erlebt! Ich freue mich mit jedem Kind, das geboren wird, aber ein kleiner Stich ins Herz ist immer mit dabei!

    Nachdenkliche Grüße
    Anja

    • Anja sagt

      Liebe Anja,
      jetzt habe ich drei Mal angefangen und drei Mal alles wieder gelöscht. Ich machts kurz. Danke für Deine Offenheit. Das Leben ist manchmal ein A…loch. Und so gar nicht gerecht.

      Inhaltlich haste mich voll erwischt: Diese innere Stärke, die ich meinte, macht sich definitv nicht allein am Muttersein fest. Habe ich aber explizit nicht geschrieben…

      Ich bin fest davon überzeugt, dass es eine ganz besondere weibliche Kraft gibt. Ganz anders als die verschiedenen Arten männlicher Kraft, ohne das in irgendeiner Weise auf- oder abzuwerten. Wir Frauen können so viel und trauen uns so oft so bescheuert wenig zu. Und: wir sind viel mehr als Mutter oder Nicht-Mutter.

      Herzliche Grüße, Anja

  2. Oh nein, Anja, das wollte ich nicht! Ja, das Leben ist manchmal ein … Aber es macht uns stark. Von der weiblichen Kraft bin ich auch überzeugt und ja, wir Frauen vertrauen darauf viel zu selten. Das sich die männliche Kraft davon absetzt, macht die Welt vielfältig. Wäre doch doof wenn alle gleich ticken würden.

    Mir hat der Artikel gefallen. So wie Du es beschreibst ist es wirklich bewundernswert. Dein Beitrag hat mich sehr berührt. Ich bin froh, dass ich ihn gelesen und kommentiert habe.

    Schön das es Euren Blog gibt.

    Ganz viele liebe Grüße aus Stuttgart
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.