schnelle Rezepte, schönesLeben
Kommentare 2

Wintersalat mit Postelein, Mozzarella und Orangen

Wintersalalt mit Postelein, Mozzarella und Orangen I http://schoenesleben.net/wintersalat-mit-postelein-mozzarella-und-orangen/

oder: Wintersalat mit Grünzeug, das gerade bei uns wächst. 😉 Postelein, auch Winterpostelein, gewöhnliches Tellerkraut oder Kubaspinat genannt, sind eine prima Alternative, um momentan Salat aus der Region zu genießen. Hier is ne fixe Lunchidee für Euch!

Wenn man wie ich auf regionale Produkte steht, ist die kalte Jahreszeit natürlich eine Herausforderung an die Küchen-Kreativität… Also probiere ich neue Dinge aus – beispielsweise bei der Salatwahl. Vor einiger Zeit habe ich bei der Foodassembly Postelein als regionale Alternative für Wintersalat entdeckt und kaufe sie inzwischen regelmäßig. Das Aussehen erinnert an Feldsalat. Ich finde, Postelein schmecken bisschen nussiger und würziger, was ich gerne mag. Im Gemüsefach halten sie sich in einer Tüte mindestens eine Woche.

Wintersalalt mit Postelein, Mozzarella und Orangen I http://schoenesleben.net/wintersalat-mit-postelein-mozzarella-und-orangen/

Ursprünglich stammt das Gemüse aus Nordamerika und wird erst seit einigen Jahren bei uns angebaut. Das geht deshalb, weil die Pflanze winterhart ist. Postelein haben viel Vitamin C sowie Calcium, Eisen, Natrium und Phosphor. Ich hab gelesen, dass die alten Ägypter das Kraut als Tee gegen Blasen- und Nieren­leiden benutzt haben sollen. Außerdem wirkt er blut­reinigend und lindert Schmerzen bei Sodbrennen. Lecker und gesund. So muss das!

Man kann den Salat übrigens auch kochen, dann soll er so ähnlich wie Spinat schmecken. Hab ich allerdings noch nicht probiert. Hier in Leipzig kaufe ich Postelein entweder auf dem Wochenmarkt, im Bioladen oder bestelle sie bei meiner Ökokiste oder eben bei der Foodassembly.

Wintersalalt mit Postelein, Mozzarella und Orangen I http://schoenesleben.net/wintersalat-mit-postelein-mozzarella-und-orangen/

Wintersalalt mit Postelein, Mozzarella und Orangen I http://schoenesleben.net/wintersalat-mit-postelein-mozzarella-und-orangen/

Ihr braucht für den Wintersalat mit Postelein, Mozzarella und Orangen

  • 3 Orangen (ich hab normale und Blut-Orangen gemixt)
  • 5 EL milder Weißweinessig
  • 2 TL Honig
  • 200 gr Winterpostelein
  • 2 EL Walnusskerne (oder mehr)
  • 1 große Kugel Mozzarella
  • 3 EL gutes Olivenöl
  • Salz und frisch gemahlenen Pfeffer

Die Menge reicht für zwei Personen = zwei Salatteller.

Wintersalalt mit Postelein, Mozzarella und Orangen I http://schoenesleben.net/wintersalat-mit-postelein-mozzarella-und-orangen/

So geht der Wintersalat mit Postelein, Mozzarella und Orangen

Die zwei Orangen dick abschälen und entweder filettieren oder einfach in Scheiben schneiden, wenn es schnell gehen soll wie bei mir oder Ihr einfach zu faul seid, so wie ich :-). Bei mir gab es den Salat nämlich zum Lunch und da muss es immer schnell gehen.

Die dritte Orange auspressen und den Saft mit Essig, Honig 3 – 5 Minuten sirupartig einkochen lassen. Derweile die Postelein gründlich waschen, ggf. gelbe Blätter entfernen, trocken schleudern und auf dem Teller anrichten.

Mozzarella in Scheiben schneiden und zusammen mit den Orangenscheiben oder -Filets auf den Postelein anrichten. Mit Walnüssen bestreuen und Olivenöl darübergeben. Die Gourmets unter Euch können die gerne Nüsse gern vorher in der Pfanne anrösten (intensiveres Aroma). Ohne gehts auch.

Zum Schluss den Salat mit dem Orangendressing anrichten und mit frischem Baguette (ich hatte frisches Olivenbaquette vom Markt) servieren.

Lasst es Euch schmecken!

Wintersalalt mit Postelein, Mozzarella und Orangen I http://schoenesleben.net/wintersalat-mit-postelein-mozzarella-und-orangen/

Wintersalalt mit Postelein, Mozzarella und Orangen I http://schoenesleben.net/wintersalat-mit-postelein-mozzarella-und-orangen/

Falls Ihr noch mal gucken wollt, wie die Filettiererei geht: Voilá!

Und apropos Ausprobieren mit regionalem und saisonalem Gemüse: Heute Abend koche ich das erste Mal mit Schwarzwurzeln. Wenn es was wird, schafft es das Rezept natürlich aufn Blog, logo.

Habt Ihr Tipps für regionale Zutaten, die lecker sind und vielleicht besser als Ihr Ruf – so was wie Chicoree beispielsweise??

Freu mich wie immer über Eure Kommentare.

LG Anja

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Liebe Anja,
    das sieht ja himmlisch aus! Habe ich mir gleich gespeichert und wird die nächsten Tag ausprobiert!!!
    GLG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.