schnelle Rezepte, schönesLeben
Schreibe einen Kommentar

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen und Mohnöl: zuckerfrei lecker.

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen, Walnüssen, Zimt und einem Schuss Mohnöl: Hmm! Das ist mein momentaner Frühstück-Liebling. Er kommt ganz ohne Zucker aus, is super fix gemacht und schmeckt mega! Ach so: Und gesund is das Ganze auch noch. Ha!

Seitdem ich vergangenes Jahr mein Ernährungsprojekt gemacht habe, habe ich mir angewöhnt, erst gegen 9.00 Uhr statt 6.30 Uhr zu frühstücken und etwas Warmes zu essen. Das bekommt meinem Magen einfach besser und macht mich satt bis zum Mittag. Klar mag ich auch ein knuspriges Brötchen, Eier, selbstgemachte Marmelade etc.pp. – das gibts am Wochenende.

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen: zuckerfrei lecker. I schoenesleben.net I #porridge #frühstück #zuckerfrei #mohn #mohnöl

In der Woche is Porridge-Zeit. Der ist in zehn Minuten fertig und quillt auf dem Weg ins Büro noch richtig aus. Weiteres Plus – so grob geht das immer noch in Richtung Intervallfasten. Ich esse gegen sechs zu Abend und habe erst am Vormittag wieder Hunger.

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen: zuckerfrei lecker. I schoenesleben.net I #porridge #frühstück #zuckerfrei #mohn #mohnöl

Ihr braucht für den zuckerfreien Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen und Mohn-Öl

  • 200 ml Mandelmilch (oder andere pflanzliche Milch)
  • 40 gr feine Hafer- oder Dinkelflocken
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 EL Mohn
  • 1 EL Mandelmus (wer mag)
  • 1/2 Birne
  • 1 Teelöffel Butter
  • eine Handvoll gehackte Walnüsse
  • ordentliche Prise Zimt (MUSS bei mir als Zimtfan)
  • einen Schuss Mohnöl

Und so bereitet Ihr den zuckerfreien Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen und Mohn-Öl zu

Mandelmilch aufkochen, Flocken sowie Salz dazugeben. Unter ständigem Rühren fünf Minuten  auf kleiner Flamme quellen lassen. Den Mandelmus und Mohn einrühren. Währenddessen der Mohn-Porridge quellen darf, die Birne waschen, vierteln und in ganz dünne Scheiben schneiden. Butter in eine Pfanne geben und die Birnenscheiben von beiden Seiten anbraten. Das Anbraten verstärkt das feine Birnenaroma, die Früchte schmecken so viel intensiver, finde ich. Funktioniert auch mit Äpfeln siehe hier. Von Emilie hab ich auch die Idee, Mohn-Porridge überhaupt zu probieren.

Nun gebt Ihr den Mohn-Porridge in eine Schüssel, packt die angebratenen Birnenscheiben dazu und dekoriert das Ganze mit den gehackten Walnüssen und Zimt. Aroma-Kick: Ein Schuss Mohnöl.

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen: zuckerfrei lecker. I schoenesleben.net I #porridge #frühstück #zuckerfrei #mohn #mohnöl

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen: zuckerfrei lecker. I schoenesleben.net I #porridge #frühstück #zuckerfrei #mohn #mohnöl

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen: zuckerfrei lecker. I schoenesleben.net I #porridge #frühstück #zuckerfrei #mohn #mohnöl

Mohnöl von der Ölmanufaktur vom Huttenberg

Das erste Mal ist mir Mohnöl begegnet, als ich vergangenes Jahr im Juni auf der Land- & Genussmesse in Markleeberg war. Da ging es schwerpunktmäßig um regionale Produkte – meinem Lieblingsthema. Katja und Danilo Braun von der Ölmanufaktur vom Huttenberg aus Oberschöna bei Freiberg hatten dort auch einen Stand. Ich habe mich durch ihre verschiedenen Öle probiert, gleich zugeschlagen und welche gekauft und wir sind total nett ins Gespräch gekommen.

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen: zuckerfrei lecker. I schoenesleben.net I #porridge #frühstück #zuckerfrei #mohn #mohnöl

Ich habe gelernt, dass Mohnöl lieblich und ganz leicht nach Mohn schmeckt und eine sehr helle Farbe hat. Es ist gesund, weil es zu 85 % aus ungesättigten Fettsäuren besteht und viel Linolsäure enthält. Es passt sehr gut zu Desserts, Kuchen und anderen süßen Speisen – eignet sich aber auch als Salatdressing. Letzteres hab ich zumindest gelesen, allerdings noch nicht selbst probiert.

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen: zuckerfrei lecker. I schoenesleben.net I #porridge #frühstück #zuckerfrei #mohn #mohnöl

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen: zuckerfrei lecker. I schoenesleben.net I #porridge #frühstück #zuckerfrei #mohn #mohnöl

Die Brauns pressen Öle aus regionalen Saaten, alles in Bioqualität. Sie führen einen kleinen, entzückenden Laden, in dem sie im hinteren Teil frisch pressen und vorn ein kleines Café betreiben. Neben ihren eigenen Produkten (Öle, Mehle) verkaufen sie Lebensmittel aus der Gegend, alles demzufolge regional und beste Qualität. Außerdem gibt es frisch gebackenen Kuchen von Katja, die eine begnadete Bäckerin und Köchin ist, ab und zu Wildprodukte aus dem Tharandter Wald, Milchprodukte von einem kleinen Bauernhof aus dem Erzgebirge, verschiedene Honigsorten, Gewürze, Brände, fair gehandelten Kaffee, Kräutertees, selbst gepressten Apfelsaft…

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen: zuckerfrei lecker. I schoenesleben.net I #porridge #frühstück #zuckerfrei #mohn #mohnöl

Samstags könnt Ihr Euch frische Brötchen holen oder gleich im Café frühstücken. Das mag für die Städter unter uns normal klingen: In Oberschöna ist es eine Besonderheit. Dort gab es nämlich keinen Laden mehr, bis die Brauns letzten Sommer ihr Café aufgemacht haben. Alle Geschäfte und Gewerke hatten nach der Wende nach und nach zugemacht. Zuletzt der Blumenladen. Doch jetzt, da gibt es dieses schöne Café, das drei Mal pro Woche öffnet. Ein Anfang. Und eine Anpacker-Geschichte ganz nach meinem Geschmack!! Mehr davon lest Ihr hier und hier.

Mohn-Porridge mit gebratenen Birnen: zuckerfrei lecker. I schoenesleben.net I #porridge #frühstück #zuckerfrei #mohn #mohnöl

Ich erzähle Euch so ausführlich davon, weil ich Katja und Danilo schätze und die Produkte echt empfehlen kann. Die beiden sind übrigens genau so, wie sie auf dem Foto aussehen: Herzlich, offen und ehrlich!!

Ihr könnt‘ über die Website bestellen oder Ihr trefft Danilo auf einem Markt. Ab Frühjahr beispielsweise wieder auf dem Leipziger Wochenmarkt. Der nächste Termin in nächster Nähe: die Klaffenbacher Genusstage in Chemnitz Ende Februar. Vielleicht sehen wir uns ja – die Ausstellerliste liest sich verheißungsvoll… 🙂 Also ich will da hin. Muss ich nur noch sehen, wie ich das den Kids verkaufe…

So. Und nun wünsche ich Euch einen prima Sonntag!

LG Anja

Transparenzhinweis: Ich arbeite seit August projektweise für die Ölmanufaktur vom Huttenberg und erhalte dafür ein Honorar. Diesen Post habe ich aus eigenem Antrieb geschrieben, ich bekomme dafür kein Geld. Das Mohnöl und alle anderen Produkte habe ich selbst bezahlt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.