Alle Artikel mit dem Schlagwort: selbst gemacht

Sommerlicher “Salat im Glas” und Kräuterfaltenbrot.

“Und warum machst Du das mit dieser Bloggerei??”, hat mich kürzlich eine Bekannte wieder gefragt. Na, weil ich solche Tage wie am Freitag vergangene Woche nur deshalb erlebe, weil ich blogge. Kurz nach zehn stehe ich bei Andrea von Dreiraumhaus vor der Tür und habe meinen halben Hausstand dabei. Wir haben nämlich beschlossen, zusammen zu kochen, zu quatschen und zu fotografieren.

Fix gemacht: Rharbarber-Erdbeer-Marmelade. Mit Schuss.

Marmelade geht bei uns immer. Und zwar knüppeldicke, nicht nur so aufs Brötchen oder den Toast gehaucht. Weil ich zum Frühstück eine Süße bin und zwingend Marmelade oder Honig oder Konfitüre brauche, ist der Sommer für mich die schönste Jahreszeit. Da gibts meine Lieblingsfrüchte frisch und in rauen Mengen. Und ich kann spontan Marmeladen-Selbst-Koche-Laune bekommen und fix paar Gläser kochen. Wie am vergangenen Samstagvormittag.

*bee: Ein einfaches DIY für gelassene Gastgeber

Ihr erinnert Euch an meinen Ausflug zur Blogst in Stuttgart? Von dieser Weiterbildung für Blogger habe ich ne Menge mitgebracht: Inspirationen, Tipps und Kontakte zu anderen großartigen Bloggerinnen. Unter anderem zu Birgit alias *bee, die auf emmabee bloggt. Na, wa soll ich groß drumrumreden: Ich mag Birgit und ich mag ihren Blog. Und ich freu mich total, dass sie heute für uns bastelt und ein cooles DIY (do it yourself) dabei hat .

Hitzefrei! Und Limonade her.

Ich mag selbst gemachte Limonaden, vor allem, wenn es richtig heiß ist. Vergangenes Jahr habe ich mir deshalb einen Dampfentsafter gekauft. Der funktioniert echt easy. Wasser ist den unteren Topf, Beeren in den oberen Behälter, kochen lassen. Saft auffangen, Zucker dazu, verdünnen, fertsch! In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal mit schwarzen Johannisbeeren und Stachelbeeren (eigene Ernte!) experimentiert. Und es schmeckt echt prima.